POKÉMON GO NEUIGKEITEN ZU UPDATES & PATCHES
#113
Pokémon Go verlangt eine (nahezu) permanente Internetverbindung per 3G oder Wlan. Zudem braucht das Spiel zwingend eine aktive GPS-Verbindung zur Lokalisierung des Spielers. Datenverbindung plus GPS, das klingt nach eine enormen Belastung für den Akku des Smartphones. Dem ist auch so, das Spiel saugt den Akku förmlich leer. Auf einigen Geräten ist daher noch rund zwei Stunden der Spaß vorbei. Es gibt Gerüchte nach denen der Verkauf von Akku-Packs für Smartphones seit einigen Tagen dramatisch angestiegen sein soll. Na, woran das wohl liegen mag? An dem Pokémon Go-Hype natürlich. Wir zeigen jetzt einige Tipps für ein Plus an Spielspaß.

Pokémon Go Akku Tipps

Das Spiel selbst bietet einen eingebauten Stromsparmodus. Dieser kann per Klick auf den Pokéball und dann auf „Einstellungen“ aufgerufen werden. Dort muss dann der Haken bei „Batteriesparer“ gesetzt werden. Hält der Nutzer sein Gerät nun nach unten, wird das Display nahezu vollständig abgedunkelt. Bluetooth wird zudem nur für das Pokémon Go Plus Gadget benötigt und kann daher in den Einstellungen des Gerätes deaktiviert werden. Wer aufgrund einer guter 3G-Verbindung auf Wlan verzichten kann, sollte es unbedingt ebenfalls abschalten. Das waren einige grundlegende Tipps. Wir haben aber noch einige mehr auf Lager.

Pokémon Go Akku Tricks

Während des Spielens ist der Bildschirm natürlich die ganze Zeit eingeschaltet. Das frisst ebenfalls jede Menge Akkuleistung. Es ist daher sinnvoll, unter Apple iOS die „Auto-Helligkeit“ und bei Android die „Adaptive Helligkeit“ abzuschalten und die Beleuchtung des Displays manuell zu reduzieren. Was kann man noch machen, um einige Minuten länger spielen zu können? Zum Beispiel beim Fangen eines Pokémons der AR-Modus ausschalten, den braucht man dann nämlich nicht mehr. Auch die Tonausgabe wird nicht wirklich benötigt und kann daher ruhigen Gewissens deaktiviert werden.

Werdet ein Teil der AppGamers Spiele-Community! Einfach >Registrieren< und kostenlos Themen abonnieren!